Simone Consbruch

Simone Consbruch erhielt bereits nach der Musikalischen Früherziehung ihren ersten Geigenunterricht mit 6 Jahren. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Künste in Bremen, Musikerziehung mit dem Hauptfach Violine und dem Zusatzfach musikalische Früherziehung.

1993 schloss sie ihr Studium als staatlich geprüfte Musiklehrerin ab.

Seit 1990 unterrichtet Simone Consbruch an der Musikschule Nienburg die Fächer Violine und Musikalische Früherziehung.

Von 1994 – 1998 ließ sie sich am Deutschen Suzuki Institut zur Suzuki-Lehrerin ausbilden und unterrichtet seitdem viele ihrer Schüler nach der Suzuki-Methode. Die Unterrichtsmethode des Japaners Shinishi Suzuki orientiert sich an den natürlichen Lernvorgängen kleiner Kinder. Sie erlernen das Violinenspiel nach dem Vorbild des Sprechenlernens, also durch Hören, Beobachten und Nachahmen. Ein wesentliches Merkmal der Suzuki-Methode ist daher der Verzicht auf Noten während des Anfängerunterrichts. Beim Erlernen des Instrumentes bestimmen kleine Kinder ihr eigenes Lerntempo durch ihre Bereitschaft und Konzentrationsspanne selbst. Ihnen muss der gleiche persönliche Eigenrhythmus zugebilligt werden, wie beim Sprechen lernen.

Seit 1999 spielt Simone Consbruch im Nienburger Kammerorchester, seit 2001 ist sie dort Konzertmeisterin.

 

Instrumente:

Violine
Musikalische Früherziehung
Vororchester Piccolo Banda