Florian Himpel

Florian Himpel, geboren 1974 in Berlin, gewann 1990 nach gerade 2 Jahren Unterricht den 1.Preis beim Jugendmusik- wettbewerb des Landes Michigan (USA).

2001 machte er sein Diplom bei Peter Geisler (Berliner Philharmoniker) an der Hochschule der Künste Berlin und schloß danach 2004 ein künstlerisches Zusatzstudium an der HfK Bremen bei Prof. Marco Thomas mit „sehr gut“ ab. Meisterkurse bei Prof. Francois Benda, Prof. Martin Spangenberg, Prof. Johannes Peitz und Prof. Karl Leister waren ebenfalls von großer künstlerischer Bedeutung für ihn.

2000 gewann er den 1. Preis beim Kammermusikwett- bewerb „Musikpreis der Hochschule für Künste Bremen“. Es folgten Aufnahmen für Radio Bremen und Konzerte in der Bremer „Glocke“.

Neben Engagements bei Orchestern wie den Bremer Philharmonikern, der Kieler Oper oder dem Branden- burgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder war Florian Himpel als Solo-Klarinettist in der Thüringer Landeskapelle Eisenach, bei den Thüringer Symphonikern, im Oldenbur- gischen Staatsorchester, bei CD-Produktionen der Berliner Symphoniker, beim Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt und dem Staatstheater Braunschweig beschäftigt.

Florian Himpel hat sich im Rahmen seiner aktuellen, hauptberuflichen Tätigkeit als Solist und Solo-Klarinettist des Bundespolizei-Orchester Hannover und zwischenzeitlich mehrjährigen Anstellung als Solo-Klarinettist des
Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode den Ruf eines vielschichtigen Künstlers von kreativer Vielfalt, innovativer Neugierde und einem breiten Spektrum an stilistischen Ausdrucksmöglichkeiten erworben. Seine künstlerische Bandbreite äußert sich auch in Projekten, wie seinen sehr positiv rezipierten Auftritten als Klaviersolist der „Rhapsody in Blue“ von Gershwin mit dem Bundespolizei-Orchester Hannover. Seit einigen Jahren komponiert sowie arrangiert Florian Himpel und konnte für die Veröffentlichung seiner Kammermusikwerke jetzt den Musikverlag Uetz in Halberstadt gewinnen. Ebenfalls ungewöhnlich ist, daß Florian Himpel gleichermaßen Boehm-Klarinetten wie Klarinetten mit Deutschem System einsetzt und in Kammermusikkonzerten sogar stückbezogen zwischen den Systemen wechselt. Kammermusikalisch engagiert er sich - auch komponierend und arrangierend - in der Hauptsache in dem Ensemble Prima Vista mit seiner Frau, der Querflötistin Junko Miki, und dem Pianisten Prof. Björn Lehmann von der UdK Berlin sowie stilistisch konträr auf der Bassklarinette mit dem Berliner Kammerjazz-Oktett „Alec Wilder“.

Bleibt zu erwähnen, daß Florian Himpel als Klarinetten- sowie Saxophonlehrer (gelegentlich auch als Klavierlehrer) seit 2001 im niedersächsischen Raum tätig ist – so seit 2007 an der Kreismusikschule Nienburg - und gefragt ist als Gastdozent auf Arbeitsphasen von Jugendorchestern. Als Dozent arbeitet er zusammen mit den Musikräten verschiedener Bundesländer, Musikakademien sowie anderen musikalischen Institutionen, wo er deutschlandweit Lehrgänge und Workshops für Bläser durchführt. Im Rahmen dieses Fortbildungsangebotes vermittelt Florian Himpel Atemtechnik, Klangentwicklung oder effektives Üben an interessierte Schüler, Studenten und Lehrkräfte durch „Flow“-orientierte, autoregulative Methoden, die den tiefen Quell des kreativ Unterbewußten integrativ nutzen.

 

Instrumente:

Klarinette
Saxophon