Termine des Konzert- und Swingorchesters

Samstag, den 30.11.2019, um 11:00-13:00 Uhr beim Adventszauber

Samstag, den 30.11.2019, um 11:00-13:00 Uhr beim Adventszauber

Das Konzert und Swingorchester zu Gast auf dem Nienburger Adventsbasar

Jazzsinger Jael Jones mit dem Konzert- und Swingorchester der Musikschule.

Leitung: Jörg Benthin Special-Guest ist: Jazzsinger Jael Jones. Sie wird zusammen mit dem Orchester die bekanntesten Songs u.a. von George Gershwin präsentieren.

Jael Jones:

Nach Ihrer Zeit in New York wirkte sie in zahlreichen Projekten mit, sie war Frontsängerin der ‘Lothar Krist Hannover Big Band’,  bei Duke Ellington ‘s ‘Concert of Sacred Music’ und der ‘Norwegischen Jazzmesse’, arbeitete in verschiedenen Bands wie dem Brazil-Trio ‘Deja Nero’, dem ‘Golden Age Quartet’ und konzertierte gemeinsam mit dem Sänger Ron Ringwood, Gene ‘Mighty Flea’ Conners, Cunnie Williams, dem Jazzgeiger Hajo Hoffmann und Benny Golson.

Samstag, den 30.11.2019, um 11:00-13:00 Uhr beim Adventszauber

Das Konzert und Swingorchester zum Altstadtfest

Marc Masconi mit dem Konzert- und Swingorchester der Musikschule

Leitung: Jörg Benthin Special-Guest ist: Marc Masconi. Er wird zusammen mit dem Orchester die bekanntesten Songs von Frank Sinatra präsentieren, dabei weist sein Stimmtimbre eine atemberaubende Ähnlichkeit mit der Stimme Sinatras auf und man kann mit Fug und Recht behaupten: „The voice is back!“.

Das Konzert und Swingorchester zum Altstadtfest

Musik zum Theaterfest

01.09.2019 11:00-13:00 Uhr

News & Events

„Rockband „School´s Out“ Samstag, den 14. Dezember 2019, um 13.00-14.00 Uhr

Rockband der Musikschule Nienburg

Seit gut einem Jahr besteht diese junge Rockband der Musikschule Nienburg, die einmal wöchentlich unter der Leitung von Alexander Holtzmeyer probt. Colin Holthaus (Gitarre), Lukas Hungerland (Schlagzeug), Tobias Jentsch (E-Gitarre), Jannes Lempfer (Gitarre), Eliah Schulz (Bass Gitarre) und Thilda von Scheven (Gesang) konnten schon bei vielen erfolgreichen Auftritten ihr Können unter Beweis stellen besonders begeisterten Sie zum diesjährigen Altstadtfest die Zuhörer.

„Rockband „School´s Out“ Samstag, den 14. Dezember 2019, um 13.00-14.00 Uhr

Die Bläserbande auf dem Altstadtfest

 Bläserbande Liebenau und Nienburg

Seit dem Schuljahr 2018/19 besteht eine enge Kooperation der Musikschule Nienburg mit der Friedrich-Ebert-Schule in Nienburg und der Grundschule Liebenau. Interessierte Kinder der 2. Klasse können im Rahmen von Bläserklassenunterricht ein Blasinstrument erlernen und haben neben dem Einzelunterricht einmal wöchentlich zusätzlich eine Orchesterprobe.Nach Auftritten beim „Tag der offenen Tür“ der Musikschule und im Theater auf dem Hornwerk war der 2. Platz beim deutschen Musikfest in Osnabrück bisher der größte Erfolg.

Beim Altstadtfest werden beide „Bläserbanden“ unter der Leitung von Gudrun Häring und Jörg Benthin gemeinsam auftreten und ihr Erlerntes den Zuhörern präsentieren.

Die Bläserbande auf dem Altstadtfest

Die Querflötenklasse Benthin zu Gast in der Romantik

Das Querflötenensemble spielt Werke von Johann Joachim Quatz, Johann Sebastian Bach, Friedrich Kuhlau.

Zum Ensemble gehören: Karen Hillmann, Felina Rinne, Marlene Haßbecker, Amrei Menzel und Jörg Benthin.

Das Vororchester gehört nun zum Jugendblasorchester

School`s Out- die Rock-Band der Musikschule auf dem Altstadtfest

Rockband der Musikschule Nienburg

Seit gut einem Jahr besteht diese junge Rockband der Musikschule Nienburg, die einmal wöchentlich unter der Leitung von Alexander Holtzmeyer probt. Colin Holthaus (Gitarre), Lukas Hungerland (Schlagzeug), Tobias Jentsch (E-Gitarre), Jannes Lempfer (Gitarre) und Thilda von Scheven (Gesang) konnten schon bei vielen erfolgreichen Auftritten ihr Können unter Beweis stellen und werden auch beim diesjährigen Altstadtfest die Zuhörer begeistern.

 

 

School`s Out- die Rock-Band der Musikschule auf dem Altstadtfest

Aufnahme- und Zwischenprüfung für studienvorbereitende Ausbildung

SVA=  Studienvorbereitende Abteilung

Was? – Musiktheoretischer Unterricht; z.B. Quintenzirkel, Funktionstheorie, Formenlehre, Musikgeschichte. – Hörtraining; Melodien und Harmonien erkennen und notieren.

Wer? – Für interessierte, engagierte und fortgeschrittene Schüler unserer Musikschule.

Gefördert von:  „Verband Deutsche Musikschulen„

Aufnahmeprüfungen finden statt jedes Jahr in September .

Endlich Ferien!

Cellofest in Nienburg

Cellofest in Nienburg

Um 15 Uhr treffen sich zahlreiche kleine und große CellospielerInnen der hiesigen Musikschule mit Gästen der Kreismusikschule Verden/Achim. Zusammen mit ihrer Cellolehrerin Christiane Korting, die an beiden Institutionen unterrichtet, musizieren sie gemeinsam Highlightstücke aus dem Instrumentalunterricht. So werden neben klangvollen Lieblingsstücken der Jüngeren u.a. Filmmusiken aus „Fluch der Karibik“ und „Titanic“ erklingen, ebenso auch ein Präludium des berühmten Komponisten Schostakowitsch. Im Kontrast zum Zusammenspiel in Gruppen werden aber auch anspruchsvolle Einzelbeiträge zu hören sein. Hier reicht die stilistische Palette vom „Schwan“ aus dem Karneval der Tiere über Adel's Song „Skyfall“ bis zu Schumanns Fantasiestück Nr.1 und Ernest Blochs „Prayer“. Zuhörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg

Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg

Auf ein besonderes Erlebnis können sich die Besucher der Konzerte des JSO Nienburg freuen. Am 23.06.19 um 17.00 Uhr wird das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Nienburg e.V. das jährlich stattfindende Sommerkonzert in der Kirche St. Martin  geben.

Auf dem vielseitigen Programm stehen neben sinfonischen Werken auch Kompositionen aus Film - und Popularmusik. Neben der Sinfonie „ Aus der neuen Welt "

von A. Dvorák, „ Ungarischer Tanz  "von J. Brahms, Can-Can von J.Offenbach u.v. mehr, erklingt auch Filmmusik von H. Zimmer sowie " Viva la Vida " von Coldplay.

Bei dem Flötenkonzert von A.Vivaldi werden Siri Groenefeld und Pia Ewigmann die Solistinnen sein.

Das JSO besteht aus 25 Jugendlichen, Streicher, Bläser und Schlagzeug zwischen 13 und 19 Jahren, die sich einmal in der Woche zur gemeinsamen Probe treffen, um Werke aus der klassischen und popularen Musik zu erarbeiten.Mindestens 2 mal im Jahr werden dann die Ergebnisse im Konzert präsentiert .

Die Leitung hat Ralf Winkelmann, Lehrer für Violine, Viola und Gitarre an der Musikschule.

Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende wird erbeten.

Jede Menge Töne

Unter dem Motto "Jede Menge Töne" bietet die Musikschule Nienburg am 15.6.2019 zwischen 14.00 -16.00 Uhr im Familienzentrum Hoya, Rudolf-Harbig Str. 4a einen Instrumentennachmittag an. Es können verschiedene Instrumente, wie Gitarre, Klavier, Querflöte,Trompete und Schlagzeug ausprobiert werden. Die erfahrenen Lehrer der Musikschule beantworten gerne alle Fragen rund um die Instrumente, die auch alle in Hoya unterrichtet werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit Instrumente selber zu basteln. Das Musikschulteam freut sich auf Ihren Besuch.

Weitere Infos erteilt die Musikschule Nienburg unter Tel. 05021 4008.

Jede Menge Töne
6. Deutsches Musikfest in Osnabrück

6. Deutsches Musikfest in Osnabrück

30.05 - 02.06.2019

Das Deutsche Musikfest, das alle sechs Jahre veranstaltet wird,  ist eines der größten musikalischen Ereignisse in der Bundesrepublik und zählt zu den bedeutendsten Amateurmusikfestivals überhaupt. Vier Tage lang war Osnabrück, mit nahezu 40 unterschiedlichen Veranstaltungsorten  klingender, swingender Austragungsort und mehr als 300 Ensembles präsentierten im freundschaftlichen Wettstreit ihr musikalisches Können.

Die Musikschule Nienburg  stellte sich diesem überregionalen Contest  gleich in zweifacher Form. Zusammen mit dem großen, hochprofessionellen, 74 köpfigen Orchester, das sich zusammensetzt aus dem Jugendblasorchester und dem Konzert- und Swing-Orchester, war auch die  „Musikschulbläserbande“ angereist, bestehend aus ca. 40 musikbegeisterten Zweitklässlern der Friedrich-Ebert-Grundschule und der Grundschule Liebenau, die mit kindlicher Ernsthaftigkeit ihre Musikalität beweisen durften.  Und wenn man diese beiden Formationen kürzlich im Theater Nienburg erlebt hatte, dann ahnte man, dass sie auch in dieser anspruchsvollen Competition erfolgreich sein würden. Es ist dem unermüdlich organisierenden, verantwortungsvollen Leiter der Musikschule,  Jörg Benthin und dessen künstlerischem Ideenreichtum zu verdanken, dass dieses Nienburger Großaufgebot so unaufgeregt über Osnabrücks Bühnen gehen konnte. Aber auch diese logistische Meisterleistung wäre ohne die exzeptionellen Lehrer, die hochmotivierten Schüler aller Altersklassen und last not least ohne den inspirierenden Leiter und Mentor Jörg Benthin nicht möglich gewesen. Sehr individuelle und hilfreiche Unterstützung gab es auch seitens einiger mitgefahrener Mütter. Und den generösen Sponsoren (Landschaftsverband Weser-Hunte e. V. / Hoya-Diepholz’sche Landschaft / der Wirker Stiftung und dem Cor Leonis  des Lions Club Nienburg/Weser) sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

„Unsere Welt klingt bunt“  mit diesem Titel erspielte sich die „Musikschulbläserbande“  87 Punkte (von 100 möglichen Punkten) und erreichte damit einen herausragenden 2. Platz in der Primarstufe der Blasorchester. Mit dem Wahlstück „Age of Aquarius“, einer Monumentalkomposition von Bert Appermont und einem  Pflichtstück „Satiric Dances“ von Norman Dello, das höchste Anforderung an Farbe, Klang und Dynamik stellt, erreichte des große Orchester mit 77,5 Punkten (von 100 möglichen Punkten) den 7. Platz in der Kategorie 4. Mit berechtigtem Stolz und großer Freude nahmen sie ihre Urkunden entgegen.  Und stolz ist man natürlich auch in Nienburg und umzu über diese Wertung, der harte und disziplinierte Arbeit vorausgegangen war und die von einer hohen Qualität unserer Musikschule spricht.

Bundespräsident Walter Steinmeier, der Schirmherr des Musikfestes hat in seiner abschließenden Laudatio immer wieder auf die Kraft und die Inspiration verwiesen, die durch die Musik Menschen unterschiedlichster Prägung miteinander zu verbinden vermag.  Sein flammender Appell “bewahren Sie sich die Leidenschaft fürs Musizieren, bewahren Sie sich die Freude an der Musik und stecken Sie ganz viele andere damit an“ soll Fazit eines großen und wichtigen Ereignisses sein, das mit Pauken und Trompeten ein Musikfest der ganz besonderen Art zelebrierte.

Uta von Sohl

Die Grundschulbläserbande das erste Mal auf einem Probenwochenende zusammen mit dem Vororchester der Musikschule Nienburg.

Die Grundschulbläserbande das erste Mal auf einem Probenwochenende zusammen mit dem Vororchester der Musikschule Nienburg.

 

8jährige Orchestermitglieder, 8 Monate Unterricht, die ersten 8 Töne, und viele neue Lieder, das ist die aktuelle Bilanz der neuen Kooperation zwischen der Friedrich-Ebert Schule Nienburg der Grundschule Liebenau zusammen mit der Musikschule. Am letzten Wochenende war es nun endlich soweit, mehrere Stunden am Samstag und am Sonntag durften und wollten die 33 Zweitklässler gemeinsam im Orchester spielen. Die Orchesterleiter Gudrun Häring und Jörg Benthin hatten sich ein spannendes, abwechslungsreiches, musikalisches Wochenende ausgedacht. Es hat richtig Spaß gemacht. Nach diesem Wochenende, da sind sich alle Bläserklassenkinder einig, wollen alle unbedingt in das zweite Jahr und freuen sich auf das nächste gemeinsame Probenwochenende.

Die Grundschulbläserbande das erste Mal auf einem Probenwochenende zusammen mit dem Vororchester der Musikschule Nienburg.

Tag der offenen Tür

„Mitmachen, Ausprobieren, Zuhören“ - so das Motto der Musikschule, wenn wie jedes Jahr studierte Musikschullehrer in die Räume des Marion-Dönhoff-Gymnasiums und der Musikschule in der Leinstraße 48 A in Nienburg einladen. Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit, die musikalische Vielfalt der Nienburger Musikschule kennenzulernen. 34 Lehrer bieten Unterricht auf vielen Instrumenten an. So können interessierte Eltern gemeinsam mit ihren Kindern unter professioneller Anleitung Streich-, Blas-, Zupf-, Tasten- und andere Instrumente ausprobieren.

Im Forum des Marion-Dönhoff-Gymnasiums finden zwischen 10.00 bis 14.00 Uhr gleich mehrere Konzerte unserer großen und kleinen Ensembles, wie dem 35-köpfigen Jugendsinfonieorchester, dem 45-köpfigen Jugendblasorchester, statt. Darüber hinaus präsentieren sich alle Kinder unserer Kooperationen mit den Grundschulen im Landkreis. Aber auch junge Solisten werden an diesem Tag die Zuhörer mit ihren kammermusikalischen Vorträge begeistern, dabei sind ferner der Kinderchor, das Akkordeon- und das Gitarrenensemble.

Haben Sie noch alte Noten, Instrumente, Stimmgeräte??? An diesem Tag kann alles verkauft oder getauscht werden, dazu ist eine vorherige Anmeldung im Büro der Musikschule erforderlich.

Dank der Eltern der Musikschule ist auch in diesem Jahr wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt in der Cafeteria Kaffee und Kuchen und andere Getränke. Das Musikschulteam freut sich auf Ihren Besuch.

Tag der offenen Tür

Die Musikschule in Swing and Jazz for Violin

Am Freitag, den 22.03. findet um 20.00 im Jazz Club Nienburg, Leinstr. 48 ein Konzert der besonderen Art statt: Geigenschüler der Musikschule Nienburg präsentieren abseits vom traditionellen und gängigen klassischen Streicherrepertoire Swingige und jazzige Stücke mit grooviger Begleitung. Alles gespielt auf E-Violine.
Ergänzt wird das Programm durch Stücke der Musikschulband RDM von Einar Gast.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden für die Musikschule werden am Ausgang erbeten. Also, los gehts
 

Abschlusskonzert Jugend musiziert im Giebelsaal

Konzert der Moderne

Konzert der Moderne

„Konzert der Moderne“ in Hoya in der Martinskirche

 

Das Konzert- und Swingorchester, mehrfacher Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben, lädt am 26.01.2019 um 20.00 Uhr in Hoya zu einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis in die Martinskirche ein.

Gast des Abends ist die Pianistin Claudia Rinaldi, sie ist Preisträgerin des Schubert-Wettbewerbes.

Die Orchestermitglieder um ihren Dirigenten Jörg Benthin haben es sich dieses Mal nicht leicht gemacht bei der Auswahl der Werke.

Komponisten der „Neuen Musik“ erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Debussy, Ravel, Schönberg, Britten, Sibelius, Hindemith, um nur einige zu nennen, füllen Konzertsäle auf der ganzen Welt.

Was ist so faszinierend an klassischer Musik des 20. Jahrhundert? Es ist die neuartige Mischung folkloristischer Elemente in Erweiterungen der klanglichen, harmonischen, melodischen, rhythmischen Mittel und Formen.

Bekannte Werke von Georg Gershwin, Dimitri Schostakowitsch und Edgar Elgar werden die Zuhörer an diesen Abend verzaubern. Die Musiker gehen auf eine anspruchsvolle, musikalische Reise, wenn sie Claudia Rinaldi mit der „Rhapsody in Blue“ begleiten und die russische Seele auf einem Volksfest in der „Jazz-Suite Nr. 2“ von Schostakowitsch erleben.

Die Gedanken der Komponisten um ihre Kompositionen werden in unterhaltsamer, erzählerischer Weise wiedergegeben.

 

Der Eintritt ist frei, über eine Spende würde sich die Musikschule Nienburg/W. e.V. sehr freuen.

 

 

Dozentenkonzert im Jazzclub

Dozentenkonzert im Jazzclub

Drum– Workshop mit Matthias Arbo Klein aus Dänemark!

Für einen Drum- Workshop am  24.10.2018 hat die Musikschule Nienburg den Profi-Schlagzeuger Matthias Arbo Klein aus Kopenhagen gewinnen können, der an diesem Tag mit coolen jungen Drumern zusammen mit Robert und Alex arbeiten möchte.

Matthias Arbo Klein, geb. 1979, spielt seit seinem dreizehnten Lebensjahr Schlagzeug. Von 2001-2006 studierte er in der Jazz-Abteilung der UDK Berlin bei Jerry Granelli und Prof. David Friedman. In diesem Zeitraum war er in Kooperationen mit Pianisten wie Larry Porter und Christian von der Goltz ein aktiver Bestandteil der traditionellen Jazzszene Berlins und spielte darüber hinaus auch in verschiedenen experimentelleren Formationen mit Musikern wie John Schröder, Henrik Wallsdorf und Kalle Kalima.

Mit dem Umzug nach Kopenhagen im August 2006 begann seine Zusammenarbeit mit Claudius Pratt, dem Sänger der Band „Reverend Shine Snake Oil Co.” und „Hodja“. Zahlreiche Tourneen und Plattenaufnahmen mit diesen beiden Bands verhalfen Matthias Arbo Klein zu einem sehr persönlichen Trommelstil, in dem es keinen Platz für einstudierte Trommelwirbel gibt. Sein Zugang zum Instrument ist unmittelbar, immer auf das Lied, die Mitmusiker und das Publikum bezogen. Seit 2011 ist Matthias Arbo Klein zudem als Solokünstler (Gitarre, Gesang) unter dem Namen „F. W. Smolls“ unterwegs. Seine Eigenkompositionen hat er seitdem bereits auf zahlreichen Bühnen sowie auf zwei Solo-Alben vorgestellt.

 

Der Workshop findet in zwei Gruppen am Mittwoch, 24.10.2018, in der Musikschule Nienburg/W., Leinstraße 48 A in Nienburg statt:

14:00 - 16:00 Uhr: Gruppe Level 1

17.00 - 19.00 Uhr:  Gruppe Level 2 (für Fortgeschrittene)

 

Der Inhalt ist für beide Level:

1. Persönliche Vorstellung in Form eines Schlagzeug-Solos von Matthias Arbo Klein

2. Eine Schlagabfolge, auch Rudiment genannt, wird anschaulich präsentiert und erläutert. Denn ein Rudiment ist immer der Grund-Baustein jeglicher aufregender Drum-Solos.

3. Als Schlagzeuger kann man auch ohne Kenntnis der Akkorde und anderer theoretischer Vorzeichen jederzeit zu verschiedensten Aufnahmen trommeln. Wie man sich dabei das rhythmisch wesentliche erhören und notieren kann, wird am Beispiel des bekannten Otis Redding Hits „My Girl“ demonstriert.

4. Ein Drummer muss eine Band anführen können. Sein Einzählen ist der musikalische Schlachtruf und sollte geübt und überzeugend klingen. Der Workshop stellt sich diesen und weiteren großen und kleinen praktischen Herausforderungen.

5. Afrikanischer Rhythmus ist Polyrhythmus. „Poly“ bedeutet „viele“ und diese vielen Rhythmen passieren gleichzeitig. Wie ein Jongleur balanciert Matthias Arbo Klein zwei Sticks über das Drumset und dabei erklingen diese Polyrhythmen. Es ist zwar keine Zauberei doch ein Trick wird trotzdem verraten. 

Im Anschluss des Workshops findet ein Dozentenkonzert im benachbarten Jazzclub statt. In welchem Matthias Arbo Klein live in Aktion zu erleben ist.  

Die Gebühr beläuft sich auf 20 Euro für Schüler der Musikschule Nienburg/W. und 40 Euro für Drummer-Interessierte. Anmelden können sich Interessierte im Büro der Musikschule Nienburg telefonisch unter: 05021/4008 oder per Mail an info@musikschule-nienburg.de.

Drum– Workshop mit Matthias Arbo Klein aus Dänemark!

Kammerkonzert der Musikschule Nienburg/W.e.V. im Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule am 28. Oktober 2018 um 15:00 Uhr

Die Musikschule Nienburg/W. e.V. feierte im vergangenen Jahr zusammen mit Ihnen ihr 40jähriges Bestehen, sie wurde am 25.08.1977 als Verein gegründet und gehört mittlerweile mit ihren rd. 1.500 Schülerinnen und Schülern und 34 Lehrkräften zu einer der größten öffentlichen Musikschulen im Land Niedersachsen. In jeder Woche werden 465 Unterrichtsstunden geleistet.

Das vergangene Konzert mit den vielen verschiedenen Ensembles war ein besonderer musikalischer Höhepunkt. Diese Konzertreihe möchten wir fortführen und laden Sie recht herzlich zum Kammerkonzert in den Giebelsaal der Albert-Schweizer Schule in Nienburg ein.

Das Musizieren in kleinen kammermusikalischen Ensembles ist ein wesentlicher Bestandteil der musischen Ausbildung an unserer Einrichtung

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Konzert verschiedenster Ensembles der Musikschule, unter anderem ein Klarinettenensemble, ein Querflötenquartett, ein Bläserensemble, ein Streichquartett, Gesang, ein Saxophonquartett und Werke mit Klavier.

Von Bach bis Piazzolla Konzert des Jugendgsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg

Ein ganz besonderes Ereignis steht für das JSO der Musikschule bevor!

In der Konzertreihe „Musik zur Einkehr“wird das JSO ein Konzert in der Klosterkirche Loccum geben. Am 16.09.18 um 17.30 Uhr werden Werke von J.S. Bach, F.Schubert, Irische Musik, Filmmusik und vieles mehr in der wunderschönen, historischen Kosterkirche in Loccum erklingen. Die Solistinnen sind Hannah Schwenk, Violine und Daphne Helfers, Oboe, die Leitung hat Ralf Winkelmann.

Der Eintritt beträgt 7 €, Familienkarten sind für 15 € zu erwerben.

Band sucht...

Die Musikschule rockt, kommt vorbei :)

 

 

 

 

Band sucht...

Ganz neu, das Blechbläserensemble, Leitung Christoph Grages

 

 

 

 

 

Ganz neu, das Blechbläserensemble, Leitung Christoph Grages

Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg/W.e.V.

Am Sonntag, den 24.Juni 18 , um 15.00 Uhr findet in der St.Clemens-Romanus-Kirche Marklohe das Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg statt. Die jugendlichen  Musiker und Musikerinnen haben ein buntes und viefältiges Programm erarbeitet. Neben klassischen Werken von J.S. Bach, F. Schubert, F. Roman, stehen auch populäre Stücke von Abba, Filmmusik von E. Morriccone, sowie traditionelle irische Musik auf dem Programm. Die Solisten sind Hannah-Sophie Schwenk, Violine und Daphne Helfers Oboe.

Die Leitung hat Ralf Winkelmann.

 

 

 

 

 

 

Sommerkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Nienburg/W.e.V.

Jacob de Haan wieder zu Gast an der Musikschule

Im September 2018 kommt Jacob de Haan wieder zur Musikschule

 

 

 

 

Konzert des Jugendblasorchesters

Das Jugendblasorchester der Musikschule gibt am 16. Juni 2018 ein Konzert im niedersächsischen Staatstheater

Die "open stage" ist eine Jugendkonzertnacht der Staatsoper Hannover. Mehr als 40 Orchester und Ensembles hatten sich zu open stage mit Hörproben und Life-Mitschnitte beworben. Das Jugendblasorchester der Musikschule Nienburg wurde neben weiteren 19 Ensembles zum Konzert in der Oper Hannover eingeladen, vier Ensembles präsentierten sich im großen Saal. Der Auftritt auf der großen Opernbühne war ein besonderer Höhepunkt für die 50 Kinder und Jugendliche der Musikschule, das anspruchsvolle Programm wurde mit anhaltendem Applaus belohnt.

 

 

 

 

 

 

 

Konzert des Jugendblasorchesters

Wettbewerb "Jugend musiziert"

Der bewährte Musikerwettbewerb „Jugend musiziert“ geht in die nächste Runde. Am 15.11.2017 endete die Anmeldefrist für die Regionalvorausscheidung für den 55. Wettbewerb.

  • Ausgeschrieben sind 2018 die Solokategorien: Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Orgel, Bass (Pop), besondere Instrumente.
  • Die Ensemblekategorien lauten: Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied Singstimme und Klavier, Schlagzeugensemble, Besondere Ensembles.
  • Teilnehmen können Kinder und Jugendliche aus den Landkreisen Diepholz, Nienburg/W. und Schaumburg, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen.

Der Regionalwettbewerb findet am 27. Januar 2018 im Schulzentrum Syke statt. Weitere Informationen unter www.jugend-musiziert.org/regionalwettbewerbe/diepholz-Nienburg-schaumburg.html oder bei der Kreismusikschule Diepholz unter 04242-9764143.
  • Anmelden kann man sich für diesen Wettbewerb seit einiger Zeit nur noch online im Internet unter www.jugend-musiziert.org. Die bis dato üblichen Formulare in Papierform gibt es nicht mehr.

Insteressant sind in diesem Wettbewerb auch die Ensemblewertungen Klavier vierhändig oder an zwei Klavieren und auch die Duowertung Klavier und ein Streichinstrument und Klavier und Gesang unter der Rubrik Kunstlied.  „ Es ist für die Jugendlichen ganz wichtig, das Zusammenspiel auch zu zweit zu pflegen. Kammermusik gerade auch im Duo ist ein ganz wichtiger Faktor für Teamfähigkeit und die Schulung des musikalischen Empfindens.“ so Yvonne Sextroh vom Regionalausschuß der Landkreise Diepholz, Nienburg und Schaumburg..  „Wir freuen uns  auf einen interessanten Wettbewerb in unserer Region. Musikbegeisterte Jugendliche haben hier die Möglichkeit, vor fachkundigen Jurys ihre ganz eigene Interpretation vieler Werke zu präsentieren und erhalten hierbei wertvolle Impulse für ihre weitere musikalische Entwicklung und ihr weiteres Leben.“

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" startet im Januar 2018 in mehr als 140 Regionen Deutschlands. Die ersten Preisträger der Regionalwettbewerbe nehmen anschließend im März an den Landeswettbewerben teil. Die 1. Preisträger aller Bundesländer sind schließlich vom 17. bis 24. Mai 2018 nach Lübeck zum Bundeswettbewerb eingeladen.

 

 

 

 

 

Jugendblasorchester in St. Petersburg 17.05.-25.05.2018

Aller Anfang war schwer
Das Jungendblasorchester (JBO) der Musikschule Nienburg Weser e. V. ist musika­lisch erfolgreich und mit vielen Eindrücken von seiner Konzertreiche nach St. Peters­burg zurückgekehrt. Der Auftakt der Reise hatte sich jedoch schwierig gestaltet. Erst mit 14-stündiger Verspätung konnte die Busreise am 17.05.2018 gegen Mittag be­ginnen, weil der Bielefelder Doppeldeckerbus am Tag vorher mit dem Dach der City­treff-Bushaltestelle kollidiert war und repariert werden musste. Dank des großen Improvisationstalents der mitreisenden Eltern und  vor allem von Orchesterleiter Jörg Benthin konnte die Reise dann doch am mit einer neu gebuchten Fähre durchgeführt werden und das JBO erreichte am 19.05. nach anstrengender Transfer sein Ziel. Trotz der Reisestrapazen gab es unmittelbar nach Ankunft eine 2,5-stündige Probe mit dem russischen Partnerorchester.

 

Besuch im russischen Ballett „Schwanensee“ im Mariinski-Theater
Das straffe Programm sah für den Abend den Besuch des berühmten russischen Balletts „Schwanensee“ im Mariinski-Theater vor, dessen Aufführung mit der wunderbaren Musik die Jugendlichen trotz ihrer Müdigkeit begeisterte. Nach kurzer Nacht fuhren die Jugendlichen am nächsten Morgen nach Kronstadt, um dort einen orthodoxen Gottesdienst zu besuchen. Das anschließende Konzert im UNESCO-Weltkulturerbe „Peterhof“ mit dem heimischen Orchester war trotz heißen Wetters und der bisherigen Reiseanstrengungen ein voller Erfolg. Nach der konzentrierten Orchesterarbeit wurden den jungen Musikern einige touristische Sehenswürdigkeiten geboten, die mit Flügen in einem Windkanal einen ganz beson­deren Höhepunkt fanden. Es folgte eine ernste Reisestation der Mitglieder des Jugendblasorchesters an einer Gedenkstätte, wo sie als Zeichen gegen den Krieg Blumen niederlegten.

 

Festkonzert in der Musikschule Sviridov
Zentrale Veranstaltung an diesem Tag war jedoch das große Festkonzert in der Musikschule Sviridov, bei dem das Können der jungen Musiker aus Deutschland das russische Publikum sehr begeisterte.

Als Entschädigung für den äußerst schwierigen Beginn der Reise durften die Nien­burger Musiker den Dienstag als „Bonustag“ verbringen. Es standen nochmals die Schönheiten der Weltstadt St. Petersburg auf dem Programm und natürlich der Kauf von Souvenirs für sich und die Daheimgebliebenen. Das Highlight des Tages fand am Abend statt. Orchesterleiter Jörg Benthin hatte eine Abschiedsdisco organisiert, bei der das deutsche und das russische Jugendorchester bei Popmusik stimmungs­voll Abschied feierten.

 

Ein Erlebnis
Die Konzertreise über Pfingsten nach St. Petersburg war für die Jugendlichen ein Erlebnis, das sie trotz der ungeplanten Strapazen, eines verloren gegangenen Koffers, wenig Schlaf und einigen Tränen nie vergessen werden. Dafür danken sie den mitgereisten Eltern, die in jeder Situation helfen konnten, vor allem aber Musik­schulleiter Jörg Benthin, der durch sein bemerkenswertes Organisationstalent und die Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen ruhig zu bleiben, diese Reise so unvergesslich gemacht hat.

 

 

 

 

 

Jugendblasorchester in St. Petersburg 17.05.-25.05.2018

Weihnachtskonzert

Weihnachtskonzert im Theater mit dem Jugendblasorchester, dem Konzert- und Swing-Orchester und der Rockband.

Sa, 03.12.2017, 15.00 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Theater auf dem Hornwerk
Veranstalter: Musikschule Nienburg/Weser