Musiktheorie

Das Wort klingt so trocken, dabei ist der Unterricht immer sehr abwechslungsreich – wir hören Musik und entdecken was dahintersteckt. Dazu lernt man Tonabstände (Intervalle) zu hören und den Aufbau eines Musikstücks zu erkennen. Wir versuchen dann auch einmal selber, eine Melodie zu komponieren und evtl. schon ein paar Harmonien zu verwenden - das geht am Klavier oder auf der Gitarre. Rhythmusübungen können helfen, die Unterrichtsliteratur leichter umzusetzen, und die Kenntnis der Akkorde kann helfen, sich ein Werk besser zu merken - das gibt einem Sicherheit.

Welches Stück welcher Epoche zugeordnet werden kann, warum die Komponisten so unterschiedlich geprägt sind, was es noch außer Dur und Moll gibt, auch diese Fragen werden aufgeworfen.

Theorie ist ein unendliches Feld - durch die Beschäftigung mit ihr wächst die Faszination für Musik.

Unterricht: 45 Minuten/Woche

Kursangebote: Mittwoch, 17.45 – 18.30 Uhr, Musikschule Nienburg/W. e. V., Asa Jakobsson