Musikunterricht in schwierigen Zeiten

SchülerInnen antworten auf Corona-Umfrage

SchülerInnen antworten auf Corona-Umfrage

 

Violin/Cello-Unterricht digital an der Musikschule Nienburg/W.e.V.

 

Seit nunmehr fast zweieinhalb Monaten findet der Instrumentalunterricht an der Musikschule Nienburg wieder online statt. Zuhause an den Bildschirmen über Skype, Zoom und anderen Programmen treffen sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern ein- oder zweimal wöchentlich zum Musikunterricht. Nicht nur für die Lehrkräfte der Musikschule stellt dies eine große Herausforderung dar, auch die Schüler müssen mit dieser außergewöhnlichen Situation zurechtkommen. Ein guter Anlass für die Lehrer der Streichinstrumente, einmal bei den Schülerinnen und Schülern nachzufragen, wie sie die Situation beurteilen.

 

Natürlich war die erste Frage: „Wie findest du den digitalen Musikschulunterricht?“

Positive Beurteilungen überwiegen. Spontan antwortet Celina (15 J.): „Voll gut! Ich freue mich, dass es überhaupt funktioniert und man sich jede Woche sieht.“ Paula (14 J.) meint: „Der Ton kann korrigiert werden und auch die Haltung, also wie in der Musikschule.“

 

Auf die konkreten Vorteile angesprochen war die häufigste Antwort, dass der Weg zur Musikschule entfällt und dadurch mehr Zeit zur Verfügung steht. Auch an ihre Eltern denken die Kinder, Cleo (9 J.): „Es ist sicherer zuhause zu bleiben, meine Mutter muss nicht fahren und kann sich entspannen.“ Petra (Erwachsene) bemerkt noch, dass sich ihre Tochter zuhause einspielen kann und nicht mit kalten Fingern vom Fahrrad in die Musikschule kommt.

 

Aber was ist denn nun besser am Präsenzunterricht? Auch hier klare Antworten: Das gemeinsame Musizieren ist nicht zu ersetzten. Arvid (10 J.) sagt: „Ich finde es so toll, wenn sie mich begleiten, das macht viel mehr Spaß“, Lolé (11 J.) fügt noch einen wichtigen Aspekt hinzu: „Dann treffe ich in der Musikschule meine Freundin.“

 

Damit kommen wir zum gemeinsamen Musizieren in den vielen Musikschulensembles, wie sehr wird das vermisst?

Bei den Antworten zeigt sich, wie wichtig die Treffen der Ensembles sind.

Philipp (16 J.) antwortet: „Auf jeden Fall vermisse ich das Orchester, das macht richtig Spaß mit den anderen zusammenzuspielen“. Auch Janna meint: „Mit Freunden zusammen zu spielen vermisse ich schon“. Roberta fügt noch hinzu: „Es klingt schöner, wenn der Lehrer die zweite Stimme dazu spielt.“ Allerdings sagt Lolé klar: „Nein, denn in meinem Orchester gibt es ein paar doofe Jungs, die immer nerven“. Das ist natürlich die Ausnahme, zeigt aber, dass neben der Musik auch die Begegnung mit Freunden eine sehr wichtige Rolle spielt, die die Ensembles erfüllen.

 

Auch die Überzeit ist meistens länger, oder gleich

 auf die Frage „Übst du während des Lockdowns mehr oder weniger als sonst?“ antwortete Paula (17 J.): „Tatsächlich mehr, da ich ansonsten die ganze Zeit nur am Schreibtisch sitze und Schulaufgaben mache. Da habe ich die Möglichkeit, meine Pausen mit Cellospielen zu verbringen“.

 

Zum Abschluss noch die Frage „Worauf freust du dich am meisten, wenn der Lockdown zu Ende ist?“ Da ließen alle der Fantasie freien Lauf…

Linus(11 J.) sagte nur: „Auf die Schule!“ „Freunde treffen, Kino, Schwimmbad, persönliche Begegnungen, auf Normalität, Umarmen und vieles mehr“, die Vorfreude wurde deutlich spürbar. Es bleibt allen Kindern und Jugendlichen nur zu wünschen, dass ihre Sehnsucht sich bald erfüllt, dass Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und auch die Ensembles möglichst schnell wieder zusammen kommen und gemeinsam musizieren können.  

SchülerInnen antworten auf Corona-Umfrage

Und hier geht es zum Instrumenten-Quiz

Liebe Eltern der zukünftigen 2. Klassen an der Friedrich-Ebert-Schule und der Grundschule Liebenau

News & Events

Wie hält man eigentlich den Geigenbogen?

16. Mai 2020: Tag der offenen Tür an der Musikschule Nienburg

Am 16. Mai 2020 kann man wieder viel in unserer Musikschule entdecken:

  • Den Musikvorträgen unserer Schülerinnen und Schüler lauschen,
  • unsere Orchester und Ensembles kennenlernen,
  • alle Instrumente selbst mal ausprobieren,
  • unsere Lehrerinnen und Lehrer kennenlernen

und vieles mehr.

 

16. Mai 2020: Tag der offenen Tür an der Musikschule Nienburg

Mittwoch, 15. Juli 2020: Das Jugendblasorchester fliegt nach Witebsk

Am 15. Juli 2020 ist es endlich wieder soweit. Dieses Mal fliegt das Jugendblasorchester nach Witebsk.

Gegen 6:30 Uhr geht es los: Mit Bus oder Zug nach Berlin Schönefeld, von da aus mit dem Flugzeug nach Minsk und das letzte Stück nach Witebsk mit dem Bus. Am 20.07.20 geht es dann mit dem Flieger wieder zurück nach Hannover.

Unsere "Freunde" in Witebsk können es kaum noch erwarten uns wiederzusehen.

Mittwoch, 15. Juli 2020: Das Jugendblasorchester fliegt nach Witebsk

Die Musikschule kann auch richtig rocken: Band sucht...

Interesse? Komm vorbei oder melde dich: Tel. 05021/4008

 

 

 

 

Die Musikschule kann auch richtig rocken: Band sucht...

Termine des Konzert- und Swingorchesters

12. Juni 2020, 20 Uhr: Auftritt des Konzert- und Swingorchester im Theater auf dem Hornwerk Nienburg

Zukunftsmusik - Eine intergalaktische, musikalische Zeitreise
Mit dem Konzert- und Swingorchester der Musikschule Nienburg

Unter der Mitwirkung des bekannten deutschen Filmmusikkomponisten, Carsten Rocker, in Verknüpfung mit dem Einsatz aufwändiger und origineller visueller Effekte des Lichtgestalters Michael Suhr, garantiert das weit über die Grenzen unseres Landkreises hinaus bekannte sinfonische Blasorchester der Musikschule ein eindrucksvolles Konzerterlebnis.
Gemeinsam mit dem Publikum begibt sich das Orchester unter der Leitung von Jörg Benthin auf eine spannende Zeitreise mit beliebten Titeln der Science-Fiction-Filmmusik.

Auf den Spuren des „Raumschiffes Enterprise", zusammen mit der „Raumpatrouille Orion", dem Vermächtnis der „Jedi Ritter" folgend, dringt das Orchester dabei in die „Matrix" musikalischer Welten vor. Im „Interstellar`en" Raum moderiert im Sinne „Zarathustra`s" der deutsche Filmkomponist Carsten Rocker die ausgewählten konzertanten Werke kompetent und schenkt dem musikalischen Erleben einen informativen und narrativen Rahmen.
Mit einem Feuerwerk spektakulärer Lichteffekte taucht das Publikum bei Soundtracks von „Transformers" und „Armageddon" mit allen Sinnen ins musikalische Finale ein.

 

12. Juni 2020, 20 Uhr: Auftritt des Konzert- und Swingorchester im Theater auf dem Hornwerk Nienburg

10. Juli 2020, 19 Uhr: Jubiläumskonzert 250 Jahre Beethoven, Martinskirche Hoya

Musikschulkonzert  zum 250. Beethoven-Geburtstag 2020

Ludwig van Beethoven und seine Musik kennt man überall auf der Welt. Sein 250. Geburtstag wird im Jahr 2020 rund um den Erdball gefeiert wer­den. Als globales Er­eignis ist dieses Jubiläum zugleich Chance und Ver­pflichtung auch für die Musikschule Nienburg/W.e.V.

 

10. Juli 2020, 19 Uhr: Jubiläumskonzert 250 Jahre Beethoven, Martinskirche Hoya

06. September 2020, 11 Uhr: Das Konzert- und Swingorchester spielt auf dem Theaterfest

06. September 2020, 11 Uhr: Das Konzert- und Swingorchester spielt auf dem Theaterfest

26. September 2020: Auftritt beim Altstadtfest

Aktivitäten

Schnupperkonzert Gitarre

Schnupperkonzert Gitarre

2020: Neuer Kurs Instrumentenkarussell

Was für ein Instrument möchte Ihr Kind erlernen? Eine schwierige Frage, denn nichts ist frustrierender für ein Kind als ein „falsches“ Instrument erlernen zu müssen.

Lassen Sie ihr Kind doch einfach für ein halbes Jahr alle möglichen Instrumente ausprobieren! Im „Instrumentenkarussell“ der Musikschule Nienburg lernt es Woche für Woche ein anderes Instrument kennen. Mit Spiel und Spaß erfahren die Kinder, dass es Holzblasinstrumente, wie Flöte, Oboe, Klarinette oder Saxophon, Blechblasinstrumente, wie Trompete, Horn und Posaune, Tasteninstrumente, wie Keyboard und Klavier, Zupfinstrumente, wie die Gitarre, Streichinstrumente, wie Geige und Cello, gibt oder soll es vielleicht doch das Schlagzeug sein? Zudem wird gesungen und geklatscht und ihr Kind erlernt so ganz spielerisch rhythmische Strukturen und Notennamen, auch das Malen der entsprechenden Noten in die Notenlinien gehört dazu. Die Kinder komponieren sogar ihre ersten Stücke, die ihnen dann ihr Lehrer, Benjamin Fischer, auf dem Klavier vorspielt. 

Kurzum, am Ende des Kurses wird ihr Kind perfekt auf den Instrumentalunterricht vorbereitet sein und das ganz ohne Stress und Druck, sondern einfach mit kindlicher Freude.

Anmeldungen sind telefonisch unter 05021/4008, per Mail an info@musikschule-nienburg.de oder auf der Homepage www.musikschule-nienburg.de möglich.

 

2020: Neuer Kurs Instrumentenkarussell

September 2020: Aufnahme- und Zwischenprüfung für studienvorbereitende Ausbildung

Termin: noch nicht bekannt

Ort: Musikschule Nienburg

SVA=  Studienvorbereitende Abteilung

Was? – Musiktheoretischer Unterricht; z.B. Quintenzirkel, Funktionstheorie, Formenlehre, Musikgeschichte. – Hörtraining; Melodien und Harmonien erkennen und notieren.

Wer? – Für interessierte, engagierte und fortgeschrittene Schüler unserer Musikschule.

Gefördert von:  „Verband Deutsche Musikschulen„

Aufnahmeprüfungen finden statt jedes Jahr in September.